Gedichte von mir ca. 1981

Ein kleines Theaterstück live aus der U Bahn, damals als Filzer bzw. Bifis noch uniformiert unterwegs waren; die Originalversion geht in etwa so:

„Hey Alter, wollen Sie nicht kontrollieren?“
„Nee, heute ist doch Samstag, ich kontrolliere nur Sonntags.“

Daneben ist die verschärfte Hardcore Version, wie ich finde, auch künstlerisch sehr interessant:

„Hey Alter, sollen Sie nicht koitieren?“
„Nee, heute ist doch Schamtag, ich koitiere Huren Wonnentags.“

Irgendwo in der Schublade habe ich auch noch ein paar lyrische Ergüsse gefunden. Zum Glück waren sie nicht auf einer 5 1/4 Zoll Diskette – da wären sie heute wohl kaum mehr rekonstruierbar …

Liebe

Wir liegen in der Sonne
nebeneinander, doch voneinander so weit entfernt
Wir reden voller Sehnsucht
miteinander, doch einander so weit vorbei
Wir fühlen voller Scham
füreinander, doch Regungslosigkeit im Gesicht
Wir bewundern uns gegenseitig
zwanghaft, denn Kritik verletzt uns nur
Wir lieben uns voller Wonne
leidenschaftlich, im selbst vergessen liegt die Lust

Blicke

Ich will mit Dir reden – Red‘ nur Einerlei
Wir quatschen nur Blödsinn – Aneinander vorbei
Ich will in Deine Augen sehen – Direkt hinein
Kann meine Augen sehen – Meiner Blicke Widerschein
Ich kann Dich berühren – Fühl meine Hand
Tastend ins Leere – ins Nichts entsandt
Ich denke dass ich denke – Gedanken verdreht
Schwirrend durch den Raum – während die Zeit vergeht

Trott

Von Morgens bis Abends derselbe Trott
Paß bloß auf, sonst bist Du bald tot
Abwechslung und Entspannung vorprogrammiert
Geplante Freizeit, die den Alltag garniert
Keine Angst, das Leben geht weiter
Im Wetterbericht: Schauer, wolkig bis heiter…

De-Evolution

Keine Sprache mehr
Nur noch Grunzen
Sprachlosigkeit
Deutschland Eiszeit
Floskeln statt Gefühle
Verstummte Schreie
Frage – Antwort
Ja oder Nein
Auswertung perfekt
Gläserner Untertan
Ausweisen, Legitimation
Gutes Funktionieren
Der Riesenmaschine
Keine Meinung
Kein Kommentar
Krieg zwischen Fronten
Die es immer gibt
Haß, Entfremdung
Keine Zukunft
Fortschritt, Fortschritt
Ohne Pause
Zurückentwicklung …

Leere

Mir fällt nichts ein – Ich bin so leer
Leer voller Zweifel – Nichts ist mehr


© Michael Fielitz, 1980-2010