50plus

Solo Sunny hat den Laptop mitgehen lassen, weil der Alte zu geizig war. Und die Klavierlehrerin hat sich auch nur aushalten lassen von dem Hahn. Stattdessen aber steckt hinter dem Verbrechen eine viel perfideres System. Carla Schütz hat den eigenen Selbstmord vorgetäuscht und dann den Platz der Parkinson-kranken Frau von Peter Munz eingenommen, die gleich am Anfang mit dem Kopfkissen erstickt wurde. Über’s Internet dann Kontakte geknüpft, die Opfer mit Tramadol vollgepumpt in der Badewanne verdursten lassen und nebenher mit den unter dieser Folter preisgegebenen PINs die jeweiligen Kontos leergeräumt. Nach einigem Hin und Her finden die Saalfeld und der Keppler doch wieder zueinander und natürlich die Täter. Ganz passabler Psycho-Thriller gestern.

Meinungen: Uwe Strootmann@stadtneurotiker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.