The Lion Sleeps Tonight


Wo sich heutzutage immer mehr Daten (vorzugsweise Videos, Bilder, Audio und sonstiger binär-codierter Müll) auf Festplatten ansammeln, kann es gerade in Hinsicht auf Vermeidung unnötigen Stromverbrauchs ganz sinnvoll sein, bestimmte Volumes nur bei Bedarf zu mounten. Damit diese gleich von vornherein beim Hochfahren des Rechners ignoriert werden, bietet es sich an, die entsprechenden UUIDs mal eben in /etc/fstab einzutragen.

So einfach ist Un*x.

Und weil wir gerade beim Thema sind, gedenken wir doch an dieser Stelle Dennis Ritchie, der gerade unlängst seinen eigenen Lebensprozess in dem uns Menschen sowieso nur endlich dauernden Time-Sharing System abgeben mußte.

R.I.P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.