Kleine Mykologie

Eigentlich sollte hier eine kleine Galerie von leckeren Steinpilzen, Maronen oder wenigstens Hallimasch den gestrigen Waldausflug dokumentieren, was nun leider irgendwie nicht ganz geklappt hat.

Aber auch wenn die stattdessen gefundenen Pilze auf den Bildern da unten gar nicht essbar sind, so kann man sie ja wenigstens fotografieren und mal nachgucken, wie sie denn heißen.

 

Kartoffelbovist
Ziemlich giftig: Scleroderma citrinum

Birkenporling
Eher zum Kotzen: Piptoporus betulinus

Moosgummi
Ist im Prinzip gar kein Pilz: Anulus muscus

Weiter Informationen zum Thema:
http://www.spreeradio.de/die-besten-pilzgebiete
http://www.moz.de/de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1038724/

Ein Gedanke zu „Kleine Mykologie“

  1. Vor Jahren war ich mit dem Andrews mal Pilze suchen. Wir wollten in die Pfifferlinge hinter Halbe. Während Andy sich im Gedenkraum des dortigen Waldfriedhofes umschaute, füllte ich meinen Korb randvoll auf den Gräberfeldern, hauptsächlich mit riesigen, wurmlosen Steinpilze und einige Parasolen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.