Zypern

Paphos. Nach der Landung mit dem letzten Flughafenbus in die Altstadt. Hinter der Hauptverkehrsstraße liegt auch schon das Hotel. Abends einmal um den Platz herum und dann ins Restaurant. Sehr leckerer griechischer Salat, Moussaka satt. Vom letzteren etwas zu viel gegessen.

Zweiter Tag. Wo nicht die Autos durchfahren werden Ruinen renoviert. Kulturhauptstadt 2017 lässt grüßen. In der alten Markthalle gibt es China-Nippes, was auch sonst. 618er fährt runter zum Hafen. Eisessen, Spazierengehen auf der Promenade, Meer angucken. Abends Muse, kosmopolitisches Cocktail-Openair-Restaurant mit Mainstream-Samba.

Dritter Tag. Weiter geht’s. Nikosia Checkpoint – NO PHOTO! – türkische Seite Geld tauschen. Girne-Tor, der Minibus fährt gerade ab, schnell noch reingesprungen. Kyrenia am Nescafe aussteigen, im Zickzack durchs Altstadtlabyrinth British Hotel. Zimmer 101 etwas angestaubt aber dafür Teebeutel inklusive. Zum Abendessen locken Six Brothers mit angeblich bestem Koch. Dann doch lieber in die Seitenstraße, wo es gute türkische Hausfrauenkost für wenig TL gibt.

Vierter Tag. Auf Lawrence Durell’s Spuren hoch nach Bellapaix. Mittelalter Abtei, Müßiggang und Panoramablick vom Parkplatz. Mit dem Taxi wieder runter. Abends nochmal Bohnensuppe und Köfte. Der Tischnachbar erzählt gebrochen deutsch von Ku’damm, Café Kranzler und Neukölln, Klein-Istanbul. 70er Jahre Gastarbeiter Schicksal eben.

Fünfter Tag. Dampferfahrt mit drei Stopps zum Baden. All-inclusive Essen ist fürchterlich, die ohrenbetäubende Europop-Beschallung auch. Zum Glück ist das Wasser schön warm, leider sind Fische selbst mit Taucherbrille wenig zu sehen. An Land erstmal wieder erholen und zum Ausgleich kulinarisch erste Klasse Halumi mit Spezialbörek vorneweg. Zwei Gläser Wein runden den Genuss ab.

Sechster Tag. Nochmal Frühstück Scrambled Eggs, Thank you very much! Bus nach Famagusta. Leider kein Anschlussbus am Sonntag, deshalb nach Dipkarpaz weiter mit dem Taxi. Zu Fuß zur Ferienanlage. Endlich Ruhe, Zeit zum bloggen. Zum Abendbrot gibt es Kebab.

Siebenter Tag. Acht Uhr morgens, die Sonne heizt schon ganz gut ein. Erstmal einen Tee und Weißbrot mit Feta. Wäsche waschen. Zweites Frühstück, Omelett und Oliven. Mietautoübergabe, Bargeld ziehen. Ausflug mit der Strandmuschel. Wellenbad und Sand in der Poritze. Tankstelle, Supermarkt. Abendessen lecker Meze und Kalamar

Achter Tag. Ausflug zu den Mosaiken bei Yeni Erenköy. Auf dem Rückweg Turtle Beach. Viel angeschwemmter Müll, Wind und Wellen. Abends wieder lecker Meze, diesmal mit Gemüse aus dem Ofen.

Neunter Tag. Frühstück, erstmal relaxen. Ein bisschen malen, Kohle und Aquarell. 15 Uhr, it’s Golden Beach Time. Mit Navi um die Schlaglöscher herumgekurvt, zweite Abfahrt rechts, Badewanne. Abendimbiss gegrillte Hühnerteile vom Spieß.

Zehnter Tag. Frühstück Kaffee satt. Nachmittag Secret Beach. Sonnenschirm, Liegestühle, Ukulele. https://youtu.be/ihIBgfztdj4 … Abendessen natürlich wieder im Manyolam.

Elfter Tag. Frühstück – teşekkür! Vormittags Wolken, zeichnen und malen ist angesagt. Nachmittag Secret Beach. Sonnenuntergang, Lahmacun mit Köfte.

Zwölfter Tag. Frühstück – hellim, yomurta, kahve. Mit dem Auto erst nochmal nach Erenköy. Shopping, Fotografieren, Tourist Info. Via Siri-Sipahi über Geröllpiste nach Kalleburnu. Im Tante Emma Laden telefonieren, doch das Museum hat Mittagspause. Egal, Roundtrip finished at Dipkarpaz. Geld abheben, Wäsche waschen, Strand, Schnorcheln. Zurück in G’Garden Tea Time. Twilight Hour. Later dining Manolyam – meze, vejetaryen, balık.

Dreizehnter Tag. Kahve, omlet, zeytin. Auto abgeben. Herumlungern und wieder Malen nach Zahlen. Abendessen Manolyam Meze, Spaghetti, Menemen.

Vierzehnter Tag. Fünf Uhr Wecker, Breakfast. Der Minibus lässt uns leider sitzen, nach Aufholjagd doch noch gekapert. Umsteigen in Magusta, nochmal Nikosia Grenzübertritt. Solomos Square, Bus nach Paphos geht um Elf. Gegen Eins wieder Karavella, Einchecken Axiothea, Duschen. Abendessen Kebab im Fetas.

Fünfzehnter und letzter Tag. Frühstück, Auschecken, archäologisches Museum Mosaiken Haus des Dionysus. Cyprus Kaffee, Airport Bus. Check-in, Bye Bye Cyprus!

Ende Urlaub.

 

externe Links:

https://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g190384-d6755801-Reviews-The_House_of_Dionysus-Paphos_Paphos_District.html

https://markcocker.wordpress.com/2015/12/30/bitterness-and-blossoms-lawrence-durrells-cyprus/

Ein Gedanke zu „Zypern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.