Hier kommt Alex

Nachdem ich selbst knapp zwanzig Jahre in dem Bezirk gewohnt habe (ist zum Glück auch schon wieder fast genauso lange her), ist dieses kleine Video natürlich sehr interessant anzuschauen. Wem hinterher das Essen immer noch nicht hochgekommen ist von dermaßen Heile-Welt-Scheiß, der kann sich masochistischerweise natürlich auch noch die Website der Verbrecherbande reinziehen.

Nur eines noch: Humboldthain schreibt sich seit 1869 und auch 2019 immer noch mit Deh-Tee, aber solch Mindestmaß an Kulturverbundenheit habe ich von den Heuschrecken vom Kuhdamm [sic] auch nicht wirklich erwartet.

 

Ein Gedanke zu „Hier kommt Alex“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.