Made Of Mud

Wollte mir eigentlich nur noch ein wenig die Füße vertreten, da stolpere ich auch schon beim Berlin Guitars in der Motzstraße die Treppe herunter. Im Vorprogramm geben sich SWIM aus Franken die Ehre. Komisches arrogantes Pärchen, eben wie Bayern manchmal so sind. Die Musik ist ganz OK, hartes Akkustikgitarren Geriffel und emotionale Vocals auf Englisch und Deutsch. Kurze Pause, dann balladiert uns Dana Cooper aus dem katholischen Mitte-Westen der USA seine Lebenserfahrungen. Auch bei ihm wird es mir ab und zu, besonders bei den poppigen Stücken etwas belanglos. Dafür kommen aber die Woody Guthrie und Townes Van Zandt angehauchten Nummern umso genialer. Fazit: Netter Abend, lohnendes Programm für zehn Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.