Rechenschieber

Dank der Tatsache, daß die Summe der Logarithmen zweier Zahlen gerade den des Produkts ergibt, ist dieses kleine Hilfsmittel gar nicht mal so unpraktisch. Und umgekehrt geht es auch mit der Division, wo ja bekanntlich die Differenz derselben ganz einfach zur Lösung führt. Bloß die Kommastelle bleibt gar immanent verborgen, da nimmt man dann wohl doch lieber wieder den Taschenrechner zur Hilfe. Mit dem Kopfrechnen klappt das bei mir sowieso nicht mehr, bzw. habe ich das schon vor langer Zeit irgendwann total verlernt.

Weggefährte

1481182742_05d15424ed_m.jpg

<A HREF="http://www.splashbeats.de/music/sputnik.wav">[play]</A>
Von wegen „beim Wiedereintritt in die Erdathmosphäre verglüht“ – das Ding dreht immer noch da oben seine Runden und piepst munter vor sich hin! Beziehungsweise die sechstausend oder mehr seiner Nachkömmlinge. Die haben auch bestimmt mehr als vier Antennen. In wieweit das mit unserem Leben zusammenhängt, ist auch nicht mehr ganz so Kaltkriegs-vereinfacht zu fassen wie damals. Wer also mehr wissen will z.B. vom militärischen Nutzen dieser erdorbitalen Technologie, sollte vielleicht nochmal bei Stanislaw Lem nachlesen. Oder einfach den Fernseh Digital Tuner programmieren und sich ganz dem profanen Unterhaltungsaspekt hingeben.
Foto: (CC)drp

Der von hier

Hallo, hia is Paul! Also wa, ick vawexel ja imma dit Datum. Wa ditt nu där dritte oda siemte Oggtoba, der Feiatach? Ick sach ma so, binick fielleicht n bisjen zu blöd zu. Deshalb koofick mia jetz janz schnäll den Berlina Guhrier. Heute mit Dehvaudeh zum Jahrestach. Mussick mia denn unbedingt ma rinnziehn.
So mit teilweise ähnlichem Text tönt die Werbeunterbrechung bei RadioEins mir jeden Morgen ins Ohr. Jedenfalls so lange wie ich brauche, auf Multikulti umzuschalten. Ist doch wenigstens im Äther die bessere Alternative.

Beat It

Extra zu Glenn Goulds 75ten Geburtstag kommt Jason Beck, aka. Gonzales aus Paris angereist und nimmt passenderweise auf dem legendären Hämorrhoiden-Schemel des Meisters Platz. Neben den Kleinoden vom wundervollen Album „Solo Piano“ bekommen wir eine Lektion zum Maßhalten im Arpeggienspiel und lernen Michael Jackson, BeeGees und Queen neu zu hören. Ganz nebenbei wird auch mal die kanadische Nationalhymne von Dur nach Moll transponiert. Was der Mann da mit Handschuhen auf der Klaviatur fertigbringt, ist schon faszinierend. Und natürlich ein grandioses Konzerterlebnis.

Four-oh-four

Dieser Link hier soll sich dem bekannten Problem widmen, daß eine Webseite nicht aufzufinden ist. Der Witz ist natürlich, daß selbige Datei im Grunde nun wirklich nicht existiert. Anstelle bzw. ergänzend zur damit verbundenen Fehlermeldung übernimmt also deren stellvertretende Instanz mal eben die Aufklärung des Sachverhalts gleich mit.
(siehe auch http://www.lizzdmcproductions.com/404.shtml)