Our Lips Are Sealed

Karin Subotzik steht mit dem Schild auf der Straße und mahnt „SCHULDIG“. Der Mörder ihres Sohnes ist nach 15 Jahren aus der Sicherungsverwahrung entlassen worden. Der andere Knacki war Hausmeister in Ina / Laura Kilians Wannseevilla und hat gerade den Anwalt beseitigt, damit das mit der vorgetäuschten Babyentführung von damals nicht rauskommt.

Aus dem Dschungel Westberlins gehts via Gleimtunnel und Transit nach Gotha 88 und wieder zurück. Lukas und seine Schwester bzw. Freundin (gespielt von Eva Bay, toller Künstlername) sind fast am Ziel. Am Schluß beinahe alles wie geplant, Ritter und Stark warten vergeblich auf das Kodewort „Wedding“.

Ganz passabler Thriller gestern, nur ein bisschen überladen konstruiert, wie immer bei solchen Stoffen.

Todesreigen

Irgendso ein Maler-Lüstling wird gleich am Anfang unter Strom gesetzt. Der hat im Vorspann schon sein Model angefallen. Doch die steht mehr auf Asperger-Patienten. Dann macht sich auch noch [kultur]fabrik-Lesbe Simone von Sallari an Susanne Gauss ran, bevor sie vom angesägten Hochsitz in die Egge fällt.

Himmelwärts geht’s weiter auf dem Campingplatz, wo unser Komponist die Klos reparieren sollte. Der wundert sich nur kurz über die Bombe vor seinem Wohnwagen. Wo liegt der Tote? – Da, da und da.

Dazwischen Klara Blum auf dem See („Angelerlaubnis kostet 15€ vom Ufer und 30€ vom Boot“), Kai Perlmann („Hier ist Tempo 60, es ist Winter und die Straßen sind glatt“) und ein Hamster im Laufrad.

Am Schluß wird der psychopathische Serienkiller „Da brennt noch Licht, wir gehen mal hin und sagen guten Abend“ mit der Nagelpistole niedergestreckt.

Klasse Tatort mal endlich wieder, spannend und unterhaltsam zugleich, tolle Musik, erstklassige Schauspieler und hervorragend in Szene gesetzt.

 

Todesreigen weiterlesen

Ich weiß, was du letzten Sonntag getan hast …

Natürlich Tatort geguckt.

Rico alias H. seine Freundin ist vor 15 Jahren auf der Straße im Wald verblutet und nun rächt er sich an die betrunkenen Fahrerflüchtigen von einst.

Während Nika Banovic alte Anrufbeantworter auseinanderlötet und Bootz überwiegend mit die eigenen Blagen beschäftigt ist, wundert sich Lannert wer seinen Porsche andauernd mit Rasierschaum verunstaltet.

Aber selbst dieses Rätsel wird am Ende gelöst, auch wenn da schon längst die Luft raus ist (aus Fahrradschlauch wie Krimifolge).

„So was von oldschool“

Die Hexe ist eifersüchtig auf Valeska. Wäre auch der perfekte Mord gewesen, wenn der Dame vom Escort-Service Elektroschockerbedingt nicht die Zahnspange rausgefallen wäre. Trotzdem agiert die psychopathische Tierärztin bösartig so weiter, lässt Hundezecken in der Mikrowelle explodieren und legt Mausefallen aus, wo fette Karnickel reintreten. Ihre eigene Tochter ist nicht in Afrika, sondern wurde von ihr damals auch schon in die Güllegrube geworfen.
Der Tatort vorgestern fast Thriller-Niveau à la Hitchcock (besonders die Musik), nur Sarah Brandt kam stellenweise etwas komisch rüber, was aber wahrscheinlich Absicht war:

„ich kann Englisch und lerne gerade Finnisch
„ich habe mir mal die Liste der Kunden mithilfe eines Trojaners heruntergeladen“
„ich wollte zur berittenen Polizei, aber bin allergisch auf Heu

Meinungen: BenDer Wahlberliner, tittelbach.tv, starshoch2

Wodka mit Zitroneneis

Irgendso’n Hickhack um Wissenschaftsbetrug (Einführung in die Biologie. Sekundarstufe II. Genetik) wegen Forschungsgelder für Impfstoff gegen HI-Virus.

Am Rande ein bisschen Protest gegen Freilandversuche mit genmanipulierten Kartoffeln. Sandkastenromanze mit Tom Schilling (hatte auch schon bessere Rollen) und Scarlett Johansson. Dazwischen Schenk (Opel Diplomat (20 L/100 km) und Ballauf mit verlorenen Sohn (?)

Unklar bleibt auch am Schluss, wie die Labortechnikerin in die Kühltruhe gefallen wurde. Aber wahrscheinlich war das auch Dr. Rubner, der denn auch später Dr. Prangel Schlafmittelbetäubt den Laubsack übern Kopf zog.

Müder  Tatort gestern. Zum Glück ist das parallel gesendete Ende von Meister Yoda erstmal gespeichert auf Festplatte bzw. noch wenigstens die nächste Woche online verfügbar.

 

Trail of Tears

In letzter Minute gewinnt mal wieder Bayern München 5:4 gegen Sankt Pauli. Davor besuchen wir aber erst noch zusammen mit Kripo-Frank die Wotan Wolves (Knurr!), gucken ein bisschen Tennis-TV und lernen was über Intersexualität bzw. wie sich Frau/Mann üblicherweise den Pullover auszieht (über den Kopf/durch den Kragen). Deshalb musste anscheinend auch Winnetou sterben, derweil Old Shatterhand Aphorismen von Mark Twain zitiert. Einer für alle, alle für einen.

Zurück zu Zwischen den Ohren

Kaugummiprobe

Beinahe wäre Karin ohne Zugfahrkarte erwischt worden. Aber zum Glück saß Mario mit im Abteil und so drückte der Schaffner ein Auge zu (so sind nunmal Italiener unter sich). Die beiden verbrachten dann die Nacht im selben Schlafsack am Strand und nun denkt Kopper knapp 30 Jahre später, er sei Vater geworden. Denn Marie trägt das Halskettchen, was er zum Abschied noch der Mutter gab. Aber  auch diese spannende Frage wird am Ende gelöst, denn was wäre schon ein Tatort ohne obligaten DNA-Abgleich?
In der Nebenhandlung tragisch endende Klassenfahrten, Hawaladare Scheinehemänner mit 80.000 Euro in der Schublade und importierte Genitalverstümmelung aus Somalia. Zur weiteren Information ggf. bitte folgende Links benutzen:

http://www.daserste.de/tatort/sendung.asp?datum=11.09.2011
http://www.welt.de/fernsehen/article13598175/Afrika-ist-ueberall-Parodie-auf-das-Gutmenschentum.html
http://www.news.de/medien/855221197/tatort-tod-einer-lehrerin/1/

Diabolo

In dem Tatort heute mal wieder alles durcheinandergeworfen. Und am Schluß lässt sich Trudi alias Arno überflüssigerweise aus dem Fenster im zweiten Stock fallen. Gerda hat die ganze Zeit eine entzündete Schusswunde. War irgendein blöder Streit mit Erika Roeder, Vermieterin des zwangsversteigerungsbedrohten Hauses. Die lag denn auch gleich am Anfang Herzbeuteltamponadenursächlich hernieder. Später holt ihr Sohn Frank die Axt aus dem Eisenwarengeschäft. Wettkönig Stamm (wie Baum) hat die 300.000,00 € Hypothek verzockt, und versucht noch mit Sophie ein Deal zu machen. Zwischendurch Ballaufs pubertäres Beziehungsdrama mit Seitensprung-Lydia von der Betriebsfeier. Obligatorische Currywurst/Kölsch Szene zum Abspann. Naja …

Die Tiroler sind lustig

Einem der mazedonischen Schwarzarbeitern sind in ausgelatschten Turnschuhen die Zehen abgefroren und dann ist Subunternehmer Filzer auch noch mit dem Lohn abgehauen. Kogl selbst hängt derweil totgeschlagen kopfüber am Kran. Aber nicht der Wiesner war’s gewesen, sondern der Feyersinger. Wegen dessen aufklärungsjournalistischen Fotos wird auch Witwe Cornelia überdessen enterbt und muss wohl wieder zurück in ihre Skihütte.
Bewährt unterhaltsamer Krassnitzer-Tatort gestern. Hat nur stellenweise etwas gehumpelt, die Story.