Spooky Tooth


Ein Gastkommentar von Rick Zontar.
Gestern war`s :
im Jugendclub Pumpe lud die GEW zum Tanz in den Mai, alldieweil nebenan im Turnschuppen (Rauchen verboten) die Mike Harrison Band für ” musikalische Unruhe” sorgte. Umspült vom Honky Tonk Piano und nem halben Wohnzimmer , getarnt als Hammond, kredenzte der Maestro 1000 Jahre handgeschnitzten Rhythm`n Blues in drei Sets mit Pausen dazwischen.
Da konnte man sich dann am Kalten Buffet diverses von der Kartoffel reinpfeifen, oder Wurstsalat undefinierter Herkunft.
Ca 00.30 Uhr, man ist ja nicht mehr der Jüngsten einer, dominierte Soulfulles, sprudelten “Up & Downs” im Proberaum Feeling, incl Selters. Ne Zugabe für`s Sandmännchen & mit “Vergelt`s Gott” auf angelsächsisch entließ uns Mike in den maienlauen City Smog.

2 Gedanken zu „Spooky Tooth“

  1. Mensch schade, da wär ich – als alter “Art”, “VIPs” und “Spooky Tooth” Fan – aber sehr gern dabei gewesen. Warum hat`s mir niemand vorher gesagt?
    Oder besser: Warum krieg ich sowas nicht mehr mit? (zu alt??)
    Wer hat denn die Hammond gespielt?
    Uff, The Last Puff…
    gun (on the run)

  2. Hi
    obwohl sonst mit der “Hamburg Blues Band” auf Tour, spielte Mike Harrison hier u.a. mit Gary Wright (Org) und Mike Kellie (Dr) von “Spooky Tooth”.Gesehen hams die Wenigsten, die drei wollens aber nochmal Ende des Jahres tun, weiß der Geier wo…… so long Rick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.