Fa-fa-fa-fa-fa-fa-fa-fa

Gestern, am Freitag (27.8.) spielten The Pikes und The Blow-Ups im guten alten Schöneberger Ex’n’Pop (Potsdamer Str. 157). The Pikes bewegen sich zwischen 70s Powerpop, Poppunk und 60s Modsound, während The Blow-Ups wie immer 60s Garage mit einer guten Portion R’n’B machten. Um 23 Uhr ging es los.
Natürlich haben die Musiker der ersten Band ihre Mucke von der Pike auf gelernt. Treibendes Schlagzeug, schön laute Rickenbacker Gitarre, melodiöser Fender Jazz Bass und der Sänger schüttelt das Tambourin. Als Zugabe der alte Kinks Klassiker in der The Jam Version.
Danach sorgen DJ Blow-Up und seine Kumpels für Stimmung. Diverse drei Minuten Knaller von längst vergessenen 45er Single Rückseiten. So ähnlich muss es damals geklungen haben in Detroit und anderswo in den 60ern.
Gegen halb drei neigt sich dann auch dieser Abend wieder dem Ende und der Rest des Wochenende kann wohl zum Ausruhen genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.