Radtour

Fast pünktlich und vollzählig sind alle Teilnehmer in Wittenberge eingetroffen. Nicht viel los hier, aber dafür gibt es mit dem Kranhaus immerhin ein kulinarisches Highlight. Zur Elbaue sollen wir nächtigen, Zimmer mit Schaufenster zur Straße. Nächsten Morgen geht’s weiter. Oma mit Gehhilfe grüßt: „Hier ist kein Radweg! Ihr Arschlöcher, ihr Touristen!“

Auf dem Deich die Elbe entlang. Bei Lenzen lassen wir uns übersetzen und warten erstmal einen Schauer ab. Den Hexenberg die Fahrräder hochgeschoben und nen kleinen Imbiss genommen. Nächste Station Gorleben. Rund um die Bratkartoffel wird am Abend der Magen vollgeschlagen.

Der nächste Tag führt nicht nach Dannenberg, sondern Lüschow. Auf dem Weg natürlich ganz viele Rundlinge umkurvt. Noch ein Stück mit viel Gegenwind gefahren. Der Flecken mit Reiterhof und Kinderbetten heißt Bergen an der Dumme.

Am Sonntag schnell noch Hundertwasser-Tinnef in Uelzen angeguckt (Anpinkeln kostet 1€), und am Schluß wieder in die Bahn gesetzt und nachhause gefahren.

Im Anhang Futter für Google Earth.

 

3 Gedanken zu „Radtour“

  1. @Matze: Danke für den Kommentar. Musste leider deine URL wegen unerwünschter Werbung zensieren, sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.