Wurstbraterei

Der Berg ist steil, die Sonne sticht, der Quickly-Fahrer merkt es nicht.

Messie Willy (Hans Diehl) braucht zur Verlobung mit Jutta (schöne Nebenrolle: Hildegard Krekel) einen Ring und will gerade mit dem Seitenschneider den Finger von der Leichenhand abzwicken, da fängt die Müllkippe an zu brennen. Später waten wir auch noch durch radioaktiven Schlamm aus Tschechien. Was einen Müllskandal und die erste Vermutung wegen des unidentifizierbaren Mordopfers nährt. Aber die Kronzeugin und Sekretärin der Entsorgungsmafia ist dann doch nicht die Tote, sondern versteckt sich auf Mallorca. Dafür bewahrheitet sich die andere Spur zu der eifersüchtigen Freundin des Gärtners. Holt doch auf die Frage nach Genmaterial der Vermissten kurzerhand ihre eigene Haarbürste vom Klo. Resolut mit Elektroschocker und Kettensäge dem Familienglück so nahe, wird sie aber am Schluß alles gestehen. Und wieder haben Ballauf und Schenk einen Fall erfolgreich gelöst. Da freut sich sogar Staatsanwalt von Prinz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.