Tag der offenen Tür

Man kann ja zu Multikulti stehen wie man will. Aber daß der rbb als öffentlich rechtlicher Sender ausgerechnet das Ausländerprogramm für die Hauptstadt einstellen will, finde ich schon ein starkes Stück. Frage mich wirklich, wozu ich eigentlich noch GEZ Gebühr bezahle, wenn morgens dann nur noch Werbung und belangloses Gelaber unterbrochen von Mainstreamrock aus der Quäke dudelt.
Im Anhang noch ein Protestaufruf vom Plattendealer, weitergeleitet beziehungsweise hier mal einfach reinkopiert aus dem elektronischen Posteingang.

Liebe Piranha friends and family,
wie ihr sicher schon gehört habt, soll radiomultikulti zum 31. Dezember 08 aufgrund von Sparzwängen des rbb eingestellt werden.
Wir finden, dass dies das falsche Signal ist!
Das multikulturelle Berlin braucht eine eigene regionale Sendeplattform. Quotenmäßig mag radiomultikulti eine Nische darstellen, aber hier geht es um mehr: um ein (medien-)politisches Zeichen! Wer, wenn nicht die öffentlich-rechtlichen Sender, soll ein multikulturelles Nischenprogramm (in Zeiten einer erstarkenden rechten Szene in und um Berlin) machen?
Hier ist eine gute Gelegenheit, Euren Protest kundzutun.
Morgen am 24.05.08 feiert der RBB seinen 5. Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür.
Die Intendantin Dagmar Reim stellt sich den Fragen von rbb-Moderatoren
……..und vielleicht auch anderen Fragen?
Um 13 Uhr tritt die multikulti-Hausband „Los(t) Multikultis” auf!!

Und zwar auf der Hauptbühne vor dem Messepalais, direkt gegenüber dem Haus des Rundfunks in der Masurenallee. (Es gibt natürlich auch noch weiteres Programm mit lateinamerikanischer Musik, Führungen durch unser Studio etc.)
Der Multikulti-Stand ist neben dem Eingang zum Haus des Rundfunks, Stand 7.
Bitte alle kommen und diese Mail weiterleiten!!!!
Wer seine Kritik, Unmut, Kommentare etc. nicht am Samstag live abgeben kann: Bitte an multikulti@rbb-online.de schicken, es wird dann garantiert sofort an die Intendantin weitergeleitet.

Ein Gedanke zu „Tag der offenen Tür“

  1. kann ich Dir sagen, warum Du für die GEZ blechst. damit sie denen fette gehälter zahlen können, die dafür verantwortlich zeichnen, dass es bald nur noch flachzangendudelfunk gibt, von dem einen das sperma flockig wird.
    geb Dir einen heißen tip, scheiß auf die privinziellen beiträge in bester, super, geilster hifi-qualität! ich habe schon seit jahren meinen alten “Grundig-Jachtboy” wieder aktiviert. nachts ziehe ich mir als DXer wieder sachen von Mittel- und Kurzwelle ein. z.B von 23 bis 3 Uhr kommen AFN Frankfurt, mehrere Sender aus UK und den Nederlanden ganz gut rein.
    auch die hitparade von Radio Uganda auf kurzwelle, ist doch mal was anderes
    tags über hole ich mir Blues, Hiphop, Metal, Funk und Soul über winamp 5.2, nicht zu vergessen eine tansanische Reggaestation
    wg. multikulti
    scheinbar ist Friedrich Voss, der alte maoistische Recke, nun im ruhestand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.