Tatort Luzern

Reto muss vorm Segeltörn schon mal gleich bei Leib und Leben aushelfen. Und steigt zur Abwechslung statt Klara der Abby hinterher. Der Kreuzer hatte doch eine Geliebte und sich für die anstehende Kantonswahl sterilisieren, schönheitsoperieren und eigentlich nur zum Schein entführen lassen. Der Detektiv („einmal in die Zwölf, und dann mit den vollen Säcken nach Hause“) bekam aber vom politischen Gegenspieler zu wenig Geld und heuert die Fitness Club Gangster an, um wenigstens bei der gehörnten Frau zur Erfüllung ihres Wunschdenkens abzukassiern. Am Schluß noch passendes Chicago Shootout und Taubenvertreiben im Hotelzimmer.

Meinungen: Ben, Tagesspiegel, Frau Blogonese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.