Max und Moritz

Jirzy Radok kippt auf dem Thaya mit dem Kajak um und ist tot (Überdosis Insulin). Sein Vater war beim tschechischen Geheimdienst und so hat er den Abgeordneten mit den Biomühlen wegen dessen Kollaboration damals 68 erpresst. Alte Geschichte, aber Fritz macht nicht mehr mit, deshalb heuert Frau Karger nochmal den Neffen aus Wien als Froschmann an. Halbwaise Ryba flirtet derweil mit Bibi Blocksberg und die tschechische Kollegin Tomašova arbeitet sowieso lieber im Erdgeschoss. Dank der Biofakte und Artefakte aus der Perlmuttknopffabrik wird denn auch der ganze Fall schlussendlich aufgeklärt. Unterhaltsamer History-Polittriller – hia wird net gegrandelt!

http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/tatort-wien-grenzfall-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.