IEMA

Im Kühlhaus am Gleisdreieck ist Music Festival mit zeitgenössischer Musik angesagt. Wir fahren mit dem Fahrstuhl in den zweiten Stock für Getränke und sichern uns dann Sitzplätze im ersten Stock in der zweiten Reihe. Aus der Teekanne vibrieren die Beatles, danach LGBT Performance-Video mit synchron dirigierter Kammermusik-Vertonung und schlussendlich Beethoven genial Recomposed (Mauricio Kagel). Alles in allem ein GROẞARTIGES Konzert!

GMKM

In Stahnsdorf am Marktplatz in der Waldschänke führt die Theatergruppe “Nachbarn spielen für Nachbarn” das Stück “Das Straßenfest” auf.

Unterm Heizpilz trifft sich der Creepy Swingerclub und es gibt Wildschwein vom Grill. Dazu Good Talk zwischen Anthropologie und Anthroposophie. Währenddessen läuft die Winkekatzentombola leicht aus dem Ruder bzw. ist nicht synchron zu kriegen.
Denkmalgeschützte Schrottimmobilie soll der Opernsänger-Schlagervilla weichen. Alle tanzen um die Homegrowboxen. Am Schluss ist die Torte noch unangeschnitten und das Taxi kommt weder am SUV noch dem Tesla vorbei.

Zurück nachhause Mitfahrgelegenheit über A115 und A100 mit Anschluss an die U4 vom Innsbrucker Platz.

Wer früher stirbt, ist länger tot

Oder anders ausgedrückt: “The present day composers refuse to die”

Und was vor der Geburt war, ist auch egal. Jedenfalls ergibt das Integral von minus unendlich bis plus unendlich sowieso das Leben.

Nun geht Frank Zappa nun schon seit drei Jahrzehnten nicht mehr einkaufen. An die Konzerte in den 80ern in der Deutschlandhalle (oder war es die Eissporthalle?) erinnere ich mich kaum. Dafür kann man sich die Platten immer noch anhören, ohne nostalgisch abzudriften.

https://www1.wdr.de/suche/index.jsp?q=zappa
https://kosmische-brocken.de/
https://www.zappa-analysis.com/index.html

Adventskalender

So wie 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021 und 2022 klicken wir auch 2023 wieder aus lauter Langeweile jedes Gewinnspiel im Internet und wundern uns hinterher über die vielen Spam-Mails im Elektrobriefkasten.

Hier eine kleine Auswahl:

Und rein zur Unterhaltung darf der Adventskalender des 1. Deutschen Ukulelenclubs natürlich nicht fehlen.

Ornithology

Ursula von der Brüning (eigentl. Uschi aus der Arbeiterklasse) und die Popette (bürgerlich: Susanne Betancor) geben sich Bar jeder Vernunft die Ehre.
Jazz und Swing vom Feinsten, eingedeutscht. Von Thelonius Monk über Cole Porter bis zu Fats Waller, mit schlechtem Benehmen (Ain’t Misbehavin) und spielerisch vom allgemeinen Chaos ablenkend.

https://www.bar-jeder-vernunft.de/de/programm/programmuebersicht/bruening-betancor.html

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/mofr1921/interviews/uschi-bruening-und-die-popette-betancor-.html