Schimanski!

Natürlich Rentnertatort, wie zu erwarten aus der Ruhrstraße. Aber trotzdem gut inszeniert. Schuld und Sühne. Die von der Gesellschaft verarschten Bullen halten die Hand auf und so nimmt das korrupte Drama seinen Lauf. Nur unser Horst steuert dagegen. Und nimmt zur Not noch Hänschen als Schusssicherungs-Puffer. Der schöne Gerd braucht seine Kabinen nicht mehr im Internet Zeitalter, ist wenigstens noch für einen Tipp gut. Beim Imbiss zwei Currywürste zum Mitnehmen mit Schranke. Der verdeckte Ermittler Oliver hat sich in den Kopf geschossen aus Liebe zu seiner verschleppten Swetlana aus Rumänien. Am Ende die Bösen tot und der Rest gerettet oder moralisch angeklagt, noch bevor die getretenen Eier abgeschwollen sind. Alles in allem sehr unterhaltsam und spannend. Was will man mehr? (8/10 Sternen).

Meinungen: taz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.