The Great Rock ’n’ Roll Swindle

Ich habe keine Ahnung, was der alte Sack die letzten 30 Jahre so getrieben hat, aber immerhin war er im hohen Maße mit verantwortlich dafür, daß Ende der Siebziger jeder Idiot, der wenigstens einen Barrégriff auf der Gitarre beherrschte, eine Punkband gründete. Kurze Zeit später ist die „Musik“-Richtung, welche im Prinzip nur eine Verballhornung gängiger Rock Klischees und damit eigentlich ohne großen Belang war, auch schon wieder von vorgestern. Die zeitlose Dimension des Irrsinns zeigt sich aber, wie zu diesem traurigen karzinomen Anlaß wieder, wenn die Sex Pistols aus der Schublade gekramt werden und sich die Kulturredaktion erbsündigend in trauter Eintracht nochmal die Sicherheitsnadel durch die Backe sticht. Dem Meister hätte es wohl gefallen.

R.I.P.

Nachtrag: Auf Spreeblick ist nachträglich doch noch ein ein bisschen fundierterer Nachruf nachzulesen (und nachzuhören).

2 Gedanken zu „The Great Rock ’n’ Roll Swindle“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.