The Sweetest Hangover

markovicSind gestern noch eingeladen worden, zum Geburtstag mit reinfeiern. Im Kesselhaus macht die voll krasse Brassband, das Orkestar von Boban und Sohnemann Marko (D&G) richtig gut Dampf. Zum Aufwärmen zwar erst Hava Nagila, aber danach kommen die angejazzten Nummern umso besser. Und die Stücke, wo es tempomäßig richtig zur Sache geht. Schwer zu beschreiben, eigentlich nur live zu erleben. Miss Platnum kommt auch kurz auf die Bühne, sehr schön ihre Babooshka 2009 Version. Die Party geht noch weiter, die Security kontrolliert streng am Eingang Stempel, Garderobe kostet fünf Euro Strafe bei Verlust der Marke, Pinkelngehen mindestens 50 Cent. Von solch unausrottbaren Ossi Veranstalter Ritualen mal abgesehen, war’s doch ein unterhaltsamer Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.