Kartoffelkaiser und Bulgarian Harvest

Staatsanwältin Wilhelmine Klemm tanzt zwar nicht nackend auf dem Tisch, aber ihr Studienkollege kam damals betrunken nur mit Unterhose bekleidet zur Vorlesung. Der war anscheinend auch beteiligt an dem Osteuropa-Fördergelder Betrug. Kommissar „Moinsen“ Thiel sucht jetzt den Mörder und versucht Leonie vom Finanzamt anzubaggern (nackt Abendessen und hinterher heiraten), während Prof. Dr. Dr. Börne die ganze Zeit mit einem Koffer voller wertloser Tafelpapiere herumrennt. Bei der Leiche handelt es sich jedoch um den Gärtner in Südafrika. Und Nele Klarbach trifft statt ihren 35-jährigen Fummler aus dem Chat nur den vermeintlich toten Vater. Als Oberschurke stellt sich am Schluß doch Opa Klarbach heraus und Mutter Klarbach zerschießt aus Rache sein teures Aquarium.

http://www.kino.de/kinofilm/tatort-herrenabend/134876.html

2 Gedanken zu „Kartoffelkaiser und Bulgarian Harvest“

  1. Merkwürdig fand ich die Regiefehler. Etwa das angebliche Angrenzen Moldawiens an das nordöstliche Bulgarien. Auch würde man wohl kaum durch Slowenien dorthin anreisen. Fielleicht Absicht, um die Geschichte ins Reich der Phantasie zu befördern. Oder Papa Thiel war bei der Ausarbeitung der Route wieder mal bekifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.